Filmreihe startet mit Preisträgerfilm der Ökumenischen Jury der Berlinale ins neue Jahr

Im Rahmen der Filmreihe »Kirchen und Kino. Der Filmtipp« wird am Freitag, 22. Februar 2019, um 19.30 Uhr in der Katholischen Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, der Film »In den Gängen« (Deutschland 2018) von Thomas Stuber gezeigt.

Christian (Franz Rogowski) war im Gefängnis und ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno (Peter Kurth), der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion (Sandra Hüller) von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.
»In den Gängen« erzählt von einer zarten Liebe, die in dem geschützten Kosmos eines Großmarkts, inmitten einer Atmosphäre von familiärer Freundschaft und Zugehörigkeit, gedeiht und außerhalb des Marktes keine Chance hätte. Die Ökumenische Jury der Berlinale 2018 zeichnete den Film mit ihrem Hauptpreis aus, weil er künstlerisch überzeugend erzählt, was es heißt: „Selig, die reinen Herzens sind“ (Mt 5).

Die Eintrittsgebühr beträgt 4,50 €, ermäßigt 3,50 €.

Weitere Informationen unter www.kirchen-und-kino.de